Mi 20.03.2024

Enno Bunger – VERLEGT AUS DEM STOLLWERCK!

Einlass: 19:00 Uhr
Start: 20:00 Uhr
Preis: 30,00€ zzgl. Gebühren
Veranstalter: Prime Entertainment GmbH
Tickets kaufen

Der beste Verlierer

Verlegt aus dem Stollwerck. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Hier das Statement von Enno zur örtlichen Verlegung:

„Geliebtes Köln!

Eines meiner ersten Konzerte hab ich am 1.3.2007 im Stereo Wonderland gespielt vor 50 Leuten und konnte damals mein Glück kaum fassen. In den folgenden Jahren wurden wir mit jedem Konzert immer größer, Blue Shell, Gebäude 9, Kulturkirche ausverkauft und zuletzt 2019 sogar das Gloria vollgemacht.

Darum dachten wir, versuchen wir es dieses Mal für unsere große Bandproduktion im großen Bürgerhaus Stollwerck. Der VVK gibt das jetzt nicht so ganz her. Weil wir ungern in einer nur halbvollen Halle spielen, verlegen wir das Konzert ins Luxor. Da sind wir uns näher und so ist das Konzerterlebnis dann auch intensiver. Das Luxor kennen & lieben wir alle, und wenn da selbst Popstars wie zuletzt „The Last Dinner Party“ spielen, sollten das doch auch für uns groß genug sein. 

Und hey, ganz im Ernst, mir ist egal, ob wir vor 200, 400 oder 800 Leuten spielen, ich hab so Bock, wir haben in den letzten Tagen geprobt und es waren die schönsten Proben meines Lebens. Ich konnte gar nicht fassen, dass ich selbst das gerade bin und diese Musik mache und das alles so toll geworden ist. Diese Bandtour ist einmalig, gibt es nur jetzt. Es wird ansonsten in diesem Jahr keine weitere Bandtour geben. Wenn ihr je ein Lied von mir gefühlt habt, kommt vorbei, es lohnt sich wirklich. Wir spielen mindestens 2 Stunden, das neue Album + ein ausführliches Best Of von allem, was ich je gemacht habe, von stecknadelgänsehautleise bis zur völligen Eskalation. Wir freuen uns so sehr auf diese Tour, ihr macht Euch kein Bild – bzw.: bitte macht Euch eines & kommt vorbei. Juhu!“

Seit 14 Jahren bietet Enno Bunger den Soundtrack für die Höhen & Tiefen des Lebens. Seine Lieder werden auf Hochzeiten und Beerdigungen gespielt, seine sprachlich versierten Songtexte häufig zitiert. Mit einer Mischung aus Pop, Poesie, Politik und Punchlines trifft der selbsternannte „hauptberufliche Flausenleger“ den Nerv eines nachhaltig wachsenden Publikums, das der frühere Barpianist sich nicht nur übers Internet, sondern vor allem live mit mehr als 600 gespielten Konzerten in Clubs, Hallen, Wohnzimmern und auf Festivals erarbeitet hat. Bungers Konzerte sind ein Erlebnis. Eine einzigartige Mischung aus emotional-intellektuellen Indie-Pop, in dem sich Kopf und Herz im Laufe des Abends die Waage halten. Die feinfühlig erzählten Geschichten rühren nicht selten zu Tränen oder Glücksmomenten, werden detailverliebt begleitet von mitreißenden Bandarrangements und einem imposanten, ästhetischem Lichtkonzept. Von der berühmten hörbaren Stecknadel bei Klavierballaden, über tanzbare Euphorie bei Mitsinghymnen bis hin zur völligen Eskalation in Post-Rock oder Ravemomenten ist wirklich alles dabei. Durch seinen intrinsischen Drang, seinem Publikum an jedem Abend eine gute Zeit zu bescheren, bricht Bunger nicht selten mit dem gewöhnlichen Konzertformat und bringt zwischen den Songs einige selbstironische, kabarettistische Unterhaltungseinlagen, so dass man sich schon manchmal fragt: bin ich hier auf einem Konzert oder vielleicht doch auf einem Comedyabend? Wenn Sie sich also dringend mal wieder richtig spüren und ausheulen möchten, wegen persönlicher oder gesellschaftlicher Situationen (#Weltschmerz) – bei diesem Konzert, glaubwürdig vorgetragen von Enno Bunger, dem „besten Verlierer“, sind Sie richtig. Der gebürtige Ostfriese wurde deutschlandweit irgendwann zwischen 2010 und 2012 bekannt mit seinen melancholischen Songs über Liebe, Trennung („Regen“) und Freundschaft („Ponyhof“), in seinen Texten scheut er jedoch auch nie vor schwierigeren Themen zurück. In dem Wissen, dass „die größte Scheisse manchmal der beste Dünger für Kunst sein kann“, stellt er sich der Vergänglichkeit, gesellschaftlichen Abgründen wie Rassismus und schreibt als selbst davon Betroffener bestärkende Hymnen über und gegen die Volkskrankheit Depression, und singt mal motivierend, mal zynischironisch, mal wütend Protestsongs in Zeiten der weltweiten Klimakrise. So ist es auch wieder bei seinem fünften Album, „Der beste Verlierer“, auf dem Bunger sich thematisch treu bleibt. Musikalisch verbindet Bunger Indie, Folk, Rock und Klavierballaden mit Electronica und Rap, auf seinem neuen Album werden aber auch neue Saiten angeschlagen: der frühere Barpianist & Kirchenorganist lässt seine Liebe zu den Indie- und Rockhelden seiner Jugend durchklingen. Festivalnasen und den Fans des Sounds von The Killers, Bruce Springsteen oder Sam Fender dürfte das gefallen, sofern sie kein Problem haben mit den Abgründen, die Bunger in seinen Songs thematisiert. Und wenn er das tut, dann nur, um etwas Licht in diesen großen Haufen Dunkelheit zu bringen. Mit seiner neuen Liveshow, neuen Songs und neuen Arrangements seiner besten Werke, mit neuer Band & neuem Lichtdesign tourt Bunger an 17 Terminen im Frühjahr 2024 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Große Empfehlung an alle Menschen, die (sich) in diesen Zeiten endlich mal wieder intensiver fühlen möchten.

Präsentiert wird die Tour von taz., DIFFUS und SCHALL.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden